Angebote zu "Paul" (12 Treffer)

Kategorien

Shops

The Breakfast Club (DVD)
7,99 € *
zzgl. 7,00 € Versand

Sie haben einfach nichts gemeinsam: Andy, der Athlet, Allison, die Ausgeflippte, Brian, der Streber, John, der Rebell und Claire, die Schöne - aber ausgerechnet sie müssen gemeinsam nachsitzen. Im Laufe eines Samstags entsteht aus gegenseitiger Ablehnung eine ungewöhnliche Clique die zusammenhält: Der Breakfast Club!Darsteller:Anthony Michael Hall, Emilio Estevez, Molly Ringwald, Ally Sheedy, John Kapelos, Judd Nelson, Paul Gleason, Perry Crawford

Anbieter: Expert Technomarkt
Stand: 22.02.2020
Zum Angebot
Die wilden Tage (DVD)
5,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Mädchentyp Liam (Liam McMahon), Cockney-Rebell Harry (Robin Edwards), Sportskanone Animal (Bennet Thorpe), der beflissene Streber Footsie (Paul Foster) und der aus besserem Hause stammende Posh (Tom...

Anbieter: Video Buster
Stand: 22.02.2020
Zum Angebot
Buch - Paul und die Klettenhexe
12,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die kleine Klettenhexe lebt in einem Walnussbaum im hinteren Teil des verwilderten Gartens. Sie liebt Unfug, die Natur und hat eine Schwäche für Kuchen. Paul hingegen, der mit seiner Familie gerade in das zum Garten gehörende Haus gezogen ist, zeichnet sich vor allem durch nüchterne Sachlichkeit aus, ist ein richtiger Streber, ein Kopfmensch durch und durch. Als sich die schrullig-sympathische Hexe ausgerechnet ihn als neuen besten Freund aussucht, ist in seinem Leben nichts mehr wie zuvor ...Claire Barker studierte Literatur und Geschichte. Jahrelang arbeitete sie an einer Grundschule und fing dann an, auch für Kinder zu schreiben. Ihre Bücher wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. Zusammen mit ihrer Familie und vielen Tieren lebt sie auf einer kleinen Farm in der windigen Küstenregion Südenglands.

Anbieter: myToys
Stand: 22.02.2020
Zum Angebot
I Love You, Beth Cooper, 1 DVD
3,68 € *
ggf. zzgl. Versand

Ich liebe Dich, Beth Cooper!" Ausgerechnet während der Abschlussfeier gesteht der uncoole Streber Denis Cooverman (Paul Rust) dem heißesten Cheerleader-Girl (Hayden Panettiere) der Highschool seine Liebe. Klar, dass so ein Spruch für Aufsehen sorgt und Beth' stiernackigen Ex-Lover Kevin auf die Palme bringt. Erst recht, als die Traumfrau später mit ihren zwei besten Freundinnen auch noch auf der Party von Denis und seinem Kumpel Rich aufkreuzt und den völlig überraschten Jungs zeigt, wie man ...

Anbieter: Dodax
Stand: 22.02.2020
Zum Angebot
Indien, Der Film, 1 DVD
8,69 € *
ggf. zzgl. Versand

Gute Filme in bester DVD-Qualität für wenig GeldHeinzi Bösel (Josef Hader), ein kleinbürgerliches Ekel, und Kurt Fellner (Alfred Dorfer), ein Yuppie-Streber, reisen als lnspektoren des Gast- und Hotelgewerbes durch die österreichische Provinz. Aus der anfänglichen Feindseligkeit wird Freundschaft. Paul Harathers mit etlichen Preisen dekorierter Film war auch bei uns ein Publikumsrenner - trotz deutscher Untertitel für die wüstesten Dialekt-Passagen ...Dass man Heinzi Bösel und den Kurt Fellner, Inspektoren des Hotel- und Gaststättengewerbes, für eine Überprüfungstour gemeinsam durch die tiefste österreichische Provinz schickt, scheint kein glücklicher Einfall ihrer Dienststelle zu sein. Die beiden gehen sich vom ersten Augenblick gehörig auf die Nerven. Der schlampige Vielraucher und wortkarge Schnitzelfan Heinz Bösel, in seinen Ansichten kleinbürgerlich bis zum Exzess, ist hilflos dem Redeschwall des vom unverdauten Yuppie-Zeitgeist gestreiften jungen Ehrgeizlings Kurt Fellner ausgesetzt. Doch allmählich raufen sich die gegensätzlichen Männer zusammen, es entsteht eine zunächst ruppige Freundschaft, die selbst der Intensivstation standhält, als Fellner unheilbar an Krebs erkrankt.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.02.2020
Zum Angebot
Alive AG 888015 Film/Video DVD 2D
8,98 € *
ggf. zzgl. Versand

Heinzi Bösel (Josef Hader), ein kleinbürgerliches Ekel, und Kurt Fellner (Alfred Dorfer), ein Yuppie-Streber, reisen als lnspektoren des Gast- und Hotelgewerbes durch die österreichische Provinz. Aus der anfänglichen Feindseligkeit wird Freundschaft. Paul Harathers mit etlichen Preisen dekorierter Film war auch bei uns ein Publikumsrenner - trotz deutscher Untertitel für die wüstesten Dialekt-Passagen ... Dass man Heinzi Bösel und den Kurt Fellner, Inspektoren des Hotel- und Gaststättengewerbes, für eine Überprüfungstour gemeinsam durch die tiefste österreichische Provinz schickt, scheint kein glücklicher Einfall ihrer Dienststelle zu sein. Die beiden gehen sich vom ersten Augenblick gehörig auf die Nerven. Der schlampige Vielraucher und wortkarge Schnitzelfan Heinz Bösel, in seinen Ansichten kleinbürgerlich bis zum Exzess, ist hilflos dem Redeschwall des vom unverdauten Yuppie-Zeitgeist gestreiften jungen Ehrgeizlings Kurt Fellner ausgesetzt. Doch allmählich raufen sich die gegensätzlichen Männer zusammen, es entsteht eine zunächst ruppige Freundschaft, die selbst der Intensivstation standhält, als Fellner unheilbar an Krebs erkrankt.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.02.2020
Zum Angebot
Kathrin Aehnlich: Alle sterben, auch die Löffel...
5,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Kathrin Aehnlichs Roman ist ein sensibler Roman über Freundschaft, Selbstbestimmung und den Umgang mit dem Sterben. Skarlet und Paul sind seit Kindergartenzeiten befreundet. Nach seinem Tod bittet Paul in einem Abschiedsbrief Skarlet, seine Grabrede zu halten. "Ein paar Geschichten nur ...". So erinnert sich Skarlet an Ereignisse, die sie und Paul wie "Zwillinge" verband: die strenge Erzieherin Edeltraut, an Pauls Fähigkeit, seine Persönlichkeit zu bewahren, an den gelebten kleinen Widerstand gegen den Anpassungsdruck und die Langeweile in der DDR, an ihren dominanten Vater, der für Kinderwünsche nichts übrig hatte, an Matthias Seibt, den angepassten Streber. Die Autorin verklärt die Kindheit in der DDR nicht, sondern schildert feinfühlig mit satirischen Klängen, wie bedroht Kindheit sein kann, und welche Bedeutung Freundschaft für unser Leben hat. Eingebettet sind die Erinnerungen Skarlets an Pauls Krebsleiden und Sterben und an den Rückzug vieler Freunde, die Pauls Sterben ausweichen. "Alle sterben, auch die Löffelstöre", ist eine lapidare Bemerkung von Skarlets Chef, dem Leipziger Zoodirektor, die dem Buch seinen Titel gibt. Skarlets Gedanken an das Weiterleben nach dem Tod und nach der Stütze durch den Glauben berühren den Leser, lassen ihn aber auch lachen, so wie Skarlet mit Paul trotz seines Leidens lachen konnte, wenn sie sich gegenseitig Geschichten erzählten - "Weißt du noch?" Auf den 250 Seiten des Romans zeichnet Kathrin Aehnlich ein unverkrampftes Bild einer Jugend in der DDR. Es ist dennoch kein "Wenderoman". Ähnliche Erlebnisse mit Kindergärtnerinnen, die Sehnsucht nach verständnisvollen Vätern und den Wunsch, sein Leben zu gestalten, gibt es überall. Ein anspruchsvolles Buch auch für Jugendliche, das sie auf verständliche und offene Weise mit für sie existenziellen Fragen konfrontiert. In den Handreichungen zum Lektüre- und zum Kompendiumthema werden viele Anregungen von Kolleginnen und Kollegen berücksichtigt.Inhalt:Pauls Brief an Skarlet ...................................................................................................................................4Kathrin Aehnlichs Erzählstil...........................................................................................................................5Erinnerungen an meine Kindheit wachrufen......................................................................................................6Kindheitserinnerungen - Pauls erster Tag im Kindergarten ..................................................................................7Kindheitserinnerungen..................................................................................................................................8In Erinnerungen schwelgen............................................................................................................................9Silvester - eine Grenze, Silvester - der schwierigste Tag des Jahres.................................................................... 10Zirkus - eine andere Welt ............................................................................................................................ 11"Prosit Neujahr!" - Skarlet erinnert sich ........................................................................................................ 12Skarlet und Paul - Freunde fürs Leben ........................................................................................................... 13Freunde sind Helfer, Berater und Zuhörer ....................................................................................................... 14Skarlet und Paul - eine Freundschaft zwischen Mann und Frau .......................................................................... 15Familie und Väter....................................................................................................................................... 16Skarlets Vater....................................

Anbieter: Dodax
Stand: 22.02.2020
Zum Angebot
Alle sterben, auch die Löffelstöre
6,20 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Kathrin Aehnlichs Roman ist ein sensibler Roman über Freundschaft, Selbstbestimmung und den Umgang mit dem Sterben. Skarlet und Paul sind seit Kindergartenzeiten befreundet. Nach seinem Tod bittet Paul in einem Abschiedsbrief Skarlet, seine Grabrede zu halten. 'Ein paar Geschichten nur ...'. So erinnert sich Skarlet an Ereignisse, die sie und Paul wie 'Zwillinge' verband: die strenge Erzieherin Edeltraut, an Pauls Fähigkeit, seine Persönlichkeit zu bewahren, an den gelebten kleinen Widerstand gegen den Anpassungsdruck und die Langeweile in der DDR, an ihren dominanten Vater, der für Kinderwünsche nichts übrig hatte, an Matthias Seibt, den angepassten Streber. Die Autorin verklärt die Kindheit in der DDR nicht, sondern schildert feinfühlig mit satirischen Klängen, wie bedroht Kindheit sein kann, und welche Bedeutung Freundschaft für unser Leben hat. Eingebettet sind die Erinnerungen Skarlets an Pauls Krebsleiden und Sterben und an den Rückzug vieler Freunde, die Pauls Sterben ausweichen. 'Alle sterben, auch die Löffelstöre', ist eine lapidare Bemerkung von Skarlets Chef, dem Leipziger Zoodirektor, die dem Buch seinen Titel gibt. Skarlets Gedanken an das Weiterleben nach dem Tod und nach der Stütze durch den Glauben berühren den Leser; lassen ihn aber auch lachen, so wie Skarlet mit Paul trotz seines Leidens lachen konnte, wenn sie sich gegenseitig Geschichten erzählten - 'Weißt du noch?' Auf den 250 Seiten des Romans zeichnet Kathrin Aehnlich ein unverkrampftes Bild einer Jugend in der DDR. Es ist dennoch kein 'Wenderoman'. Ähnliche Erlebnisse mit Kindergärtnerinnen, die Sehnsucht nach verständnisvollen Vätern und den Wunsch, sein Leben zu gestalten, gibt es überall. Ein anspruchsvolles Buch auch für Jugendliche, das sie auf verständliche und offene Weise mit für sie existenziellen Fragen konfrontiert. In den Handreichungen zum Lektüre- und zum Kompendiumthema werden viele Anregungen von Kolleginnen und Kollegen berücksichtigt. Inhalt: Pauls Brief an Skarlet ...................................................................................................................................4 Kathrin Aehnlichs Erzählstil...........................................................................................................................5 Erinnerungen an meine Kindheit wachrufen......................................................................................................6 Kindheitserinnerungen - Pauls erster Tag im Kindergarten ..................................................................................7 Kindheitserinnerungen..................................................................................................................................8 In Erinnerungen schwelgen............................................................................................................................9 Silvester - eine Grenze, Silvester - der schwierigste Tag des Jahres.................................................................... 10 Zirkus - eine andere Welt ............................................................................................................................ 11 'Prosit Neujahr!' - Skarlet erinnert sich ........................................................................................................ 12 Skarlet und Paul - Freunde fürs Leben ........................................................................................................... 13 Freunde sind Helfer, Berater und Zuhörer ....................................................................................................... 14 Skarlet und Paul - eine Freundschaft zwischen Mann und Frau .......................................................................... 15 Familie und Väter....................................................................................................................................... 16 Skarlets Vater............................................................................................................................................ 17 Skarlets Rettung war die Musik..................................................................................................................... 18 Der Eklat

Anbieter: Thalia AT
Stand: 22.02.2020
Zum Angebot
Alle sterben, auch die Löffelstöre
23,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Kathrin Aehnlichs Roman ist ein sensibler Roman über Freundschaft, Selbstbestimmung und den Umgang mit dem Sterben. Skarlet und Paul sind seit Kindergartenzeiten befreundet. Nach seinem Tod bittet Paul in einem Abschiedsbrief Skarlet, seine Grabrede zu halten. 'Ein paar Geschichten nur ...'. So erinnert sich Skarlet an Ereignisse, die sie und Paul wie 'Zwillinge' verband: die strenge Erzieherin Edeltraut, an Pauls Fähigkeit, seine Persönlichkeit zu bewahren, an den gelebten kleinen Widerstand gegen den Anpassungsdruck und die Langeweile in der DDR, an ihren dominanten Vater, der für Kinderwünsche nichts übrig hatte, an Matthias Seibt, den angepassten Streber. Die Autorin verklärt die Kindheit in der DDR nicht, sondern schildert feinfühlig mit satirischen Klängen, wie bedroht Kindheit sein kann, und welche Bedeutung Freundschaft für unser Leben hat. Eingebettet sind die Erinnerungen Skarlets an Pauls Krebsleiden und Sterben und an den Rückzug vieler Freunde, die Pauls Sterben ausweichen. 'Alle sterben, auch die Löffelstöre', ist eine lapidare Bemerkung von Skarlets Chef, dem Leipziger Zoodirektor, die dem Buch seinen Titel gibt. Skarlets Gedanken an das Weiterleben nach dem Tod und nach der Stütze durch den Glauben berühren den Leser; lassen ihn aber auch lachen, so wie Skarlet mit Paul trotz seines Leidens lachen konnte, wenn sie sich gegenseitig Geschichten erzählten - 'Weißt du noch?' Auf den 250 Seiten des Romans zeichnet Kathrin Aehnlich ein unverkrampftes Bild einer Jugend in der DDR. Es ist dennoch kein 'Wenderoman'. Ähnliche Erlebnisse mit Kindergärtnerinnen, die Sehnsucht nach verständnisvollen Vätern und den Wunsch, sein Leben zu gestalten, gibt es überall. Ein anspruchsvolles Buch auch für Jugendliche, das sie auf verständliche und offene Weise mit für sie existenziellen Fragen konfrontiert. In den Handreichungen zum Lektüre- und zum Kompendiumthema werden viele Anregungen von Kolleginnen und Kollegen berücksichtigt. So werden die Erschließung der Lektüre und die Themen straff und kompakt gestaltet, der Unterrichtsaufwand dadurch reduziert.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 22.02.2020
Zum Angebot